Newsartikel - Rebsorten

Datum: Sonntag, 02. September 2012

Einleitung:

Ursprünglich ist die Weinrebe eine Rankenpflanze aus der Familie der Weinrebengewächse. Unter den zahlreichen Arten ist die europäische Vitis vinifera die einzige, die hochwertige Weine hervorzubringen vermag. Aus ihr wurden alle angebauten Arten bzw. Rebsorten gezüchtet. Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Muskat usw. wurden in alle Weinbauregionen der Welt exportiert.


Inhalt:

Die Rebsorten

 

Drei Faktoren beeinflussen das Gedeihen jeder Rebsorte:

Der Boden

Für jede Rebsorte gibt es einen idealen Boden, auf dem sie ihre Eigenschaften voll entfaltet. So gibt die Rebsorte Gamay Noir, die einen weißen Saft liefert, auf den Granitböden des Beaujolais einen feinen und fleischigen Wein. Auf kalkhaltigen Lehmböden gibt die gleiche Rebsorte Weine, die wesentlich leichter und geschmeidiger sind.

Das Klima

Jede Rebsorte hat ein bevorzugtes Klima, in dem ihre Qualitäten voll zur Geltung kommen. So ist zum Beispiel der Gewürztraminer gut an das Kontinentalklima im Elsaß angepaßt, der Pinot Noir an das Kontinentalklima im Burgund und die Grenacherebe an das heiße und trockene Mittelmeerklima. Die Rebsorte Cabernet Sauvignon bevorzugt das gemäßigte Küstenklima der Gegend von Bordeaux.

Der Mensch

Jede Rebsorte kann durch den Menschen in ihrem Wachstum beeinflusst werden. Das Ziel hierbei ist vor allem die Regulierung des Ertrages. Durch die, bei der Weinherstellung verwendete Technik kann der Winzer ebenfalls den Charakter des Weines nach seinen Wünschen beeinflussen.


Es existieren mehrere Tausend Rebsorten, von denen sich jedoch nur ungefähr 150 zur Herstellung von Weine eignen. Hier eine kleine Auswahl der wichtigsten Rebsorten.

 

Rote Rebsorten

Cabernet Sauvignon

Aus dieser spät reifenden, roten Rebsorte, die eine große Rolle in den Weinen aus Bordeaux spielt, werden Weine von großer Vornehmheit gekeltert, die sich durch Lagerung noch weiter entfalten und einen kräftigen und dennoch weichen Tanningehalt haben. Durch ihre Qualität und ihr Anpassungsvermögen wird sie in Frankreich auch im Loire-Tal, im Südwesten und an der Mittelmeerküste angebaut. Ansonsten findet man sie sehr häufig in Südafrika und in Kalifornien

Cabernet Franc

Eigentlich in der Gegend von Bordeaux beheimatet, wird sie auch im Loire-Tal und im Südwesten angebaut. In Saint-Emilion wird sie Bouchet genannt, in Bourgueil heißt sie Breton und in Madiran bezeichnet man diese Rebsorte als Bouchy. Die Weine haben nicht so viel Tannin und sind von nicht so intensiver Färbung wie die Weine des Cabernet Sauvignon.

Syrah – Shiraz - Balsamia

Die Syrahrebe stammt ursprünglich aus dem nördlichen Rhone-Tal angebaut, wo sie für den hervorragenden Ruf des Côte Rôtie, des Saint-Joseph und des Hermitage verantwortlich ist. Im Laufe der Zeit verbreitete sich diese Rebsorte auch in den südlicheren Anbaugebieten wie Vaucluse, Provence und Languedoc-Roussillon und ist mittlerweile überall auf der Welt anzutreffen. In Südafrika, in Australien, in den USA und in Kanada heißt die Sorte Shiraz. Der Wein ist von intensiver Färbung und hat ein starkes Aroma von Veilchen, Pfeffer und Leder. Ein ausgeglichener, tanninreicher Wein, der sich hervorragend zur Lagerung eignet.

Grenache – Garnacha - Garnatxa

Die Grenacherebe ist eigentlich in Spanien beheimatet und wird aufgrund ihrer Kräftigkeit und ihrer Vorliebe für trockenes Klima überall an der Mittelmeerküste angebaut. Für die Weine aus der Appellation Côtes du Rhône und Châteauneuf-du-Pape ist Grenache die wichtigste Rebsorte. Im Languedoc und im Roussillon wird sie auch für die Herstellung von Dessertweinen wie Maury und Banyuls angebaut.

Pinot Gris – Grauburgunder – Pinot Grigio

Diese blaugraue Rebsorte ergibt einen kräftigen und lieblichen Wein von goldgelber Färbung. Sein komplexes und feines Aroma hat teilweise eine leicht rauchige Note. Aufgrund seines kräftigen Geschmacks läßt er sich gut anstelle eines Rotweins trinken.

Pinot Noir – Spätburgunder

Auf dieser Rebsorte beruht der Ruf der Weine aus dem Burgund. Der junge Wein hat ein Aroma von roten Beeren, das mit der Zeit eine Note von Sauerkirschen und Wild entwickelt. Der Pinot Noir wird ebenfalls im Elsaß, im mittleren Loire-Tal, im Jura, aber auch in der Champagne angebaut, wo er zu Weißwein verarbeitet wird.

Merlot

Diese recht früh reifende Rebsorte liebt lehmige Kalksteinböden und ergibt einen tiefroten, runden und fülligen Wein. In Frankreich wird Merlot wird vor allem in Saint-Emilion und Pomerol angebaut, ist aber auch im gesamten Südwesten und im Languedoc-Roussillon anzutreffen.

Gamay

Die typische Rebsorte des Beaujolais. Die kurze Maischezeit bei der Weinbereitung ist der Grund für das typische Beerenaroma und den frischen und süffigen Charakter des Weines. Auf den Granitböden der zehn Crus des Beaujolais ergibt der Gamay vollere und körperreichere Weine. Auch in der Touraine und in der Ardèche wird diese Rebsorte angebaut.

Carignan

Diese Rebsorte ist vor allem in den Anbaugebieten nahe des Mittelmeeres zu finden. In den wärmsten Gegenden wie im Languedoc und im Roussillon und auf mageren und steinigen Böden ergibt Carignan tanninreiche Weine von intensiver Färbung. Häufig wird der Wein mit feineren Rebsorten wie Grenache, Cinsault, Syrah und Mourvèdre verschnitten, um ihm mehr Geschmeidigkeit und Aroma zu verleihen.

Weiße Rebsorten

Chardonnay - Morillon

Die Berühmtheit der Weißweine aus dem Burgund ist vor allem auf die Chardonnayrebe zurückzuführen, und auch in der Champagne ist sie eine der drei wichtigsten Rebsorten.Der elegante und blumige Charakter der Weine bekommt durch die Lagerung eine schwerere Note von Trockenfrüchten und Honig. Aufgrund ihrer geschmacklichen Eigenschaften können sowohl lebhafte und trockene Weine wie Chablis als auch füllige, runde und gepflegte Weine wie zum Beispiel Meursault aus ihr hergestellt werden.

Muscadet

Diese Rebsorte wird auch "Melon de Bourgogne" genannt. Ein Muscadet darf nur aus den Trauben der Muscadetrebe herstellt werden. Der Wein ist trocken, nervig und durch die Herstellung "sur lie", einer Methode bei der der Wein direkt aus dem Faß abgefüllt wird, erhält der Wein seine Finesse.

Muscat

Ein ganze Reihe von Rebsorten zählen zur Familie der Muskatreben, aus denen auch die Süßweine des Languedoc-Roussillon hergestellt werden. Typisch für diese Rebsorten ist das reichhaltige Aroma. Zu den bekanntesten unter ihnen zählen "Muscat à petits grains" und "Muscat de Frontignan", aber auch "Muscat d'Alexandrie", eine Rebsorte, die sich durch ihre größeren Beeren auszeichnet. Der "Muscat d'Alsace" hingegen ist eine trockene, im Elsaß hergestellte Weißweinsorte.

Pinot Blanc – Weissburgunder -  Klevner - Pinot bianco

Sein Aroma ist angenehm und diskret, sein Geschmack eine gelungene Komposition aus Frische, Geschmeidigkeit und Rundheit.

Sémillon

Diese Rebsorte begünstigt das Entstehen von Edelfäule (Botrytis cinerea) und wird deswegen vorwiegend zu Herstellung berühmter Süßweine wie Sauternes verwendet. Sémillon wird auch im ganzen Südwesten und vor allem in der Gegend von Bergerac zur Herstellung des Montbazillac angebaut.

Sylvaner

Ein erfrischender und leichter Wein mit einem fruchtigen, angenehmen und diskreten Aroma. Teilweise weißt der Sylvaner ein leichtes Perlen auf.

Chenin

Man nennt diese Rebsorte auch "Pineau de la Loire". Je nach Zeitpunkt der Ernte und der Qualität des Terroirs finden die Trauben unterschiedliche Verwendung. Findet die Lese zum Zeitpunkt der Traubenreife statt, ist der Wein eher verhalten und trocken und eignet sich zur Herstellung von Schaumweinen. Wurde der Zeitpunkt der Lese spät angesetzt und der Reifungsprozess durch das Entstehen von Edelfäule begünstigt, werden die Trauben in mehreren, aufeinanderfolgenden Malen von Hand geerntet. Diese Trauben werden zur Herstellung berühmter Süßweine wie Coteaux du Layon, Quart de Chaume etc. verwendet.

Gewürztraminer

Vor allem im Elsaß, und in Norditalien findet sich diese Rebsorte. Das typische, reiche und würzige Aroma ist blumig und erinnert an exotische Früchte und Litschis. Sein kräftiger Geschmack ist rund und füllig. Wie der Riesling eignet sich auch der Gewürztraminer zur Spätlese und bringt so Weine von überragender Qualität hervor.

Riesling

Diese weiße Rebsorte gehört mit Sicherheit zu den Besten der Welt und wird zur Herstellung von Weinen mit außergewöhnlicher Finesse verwendet. Der Riesling charakterisiert sich durch sein subtiles, fruchtiges und blumiges Aroma, welches zum Teil von einer mineralischen Note unterstrichen wird. Die Weine haben Rasse und Eleganz.

Sauvignon

Diese mittlerweile überall auf der Welt angebaute Rebsorte besticht durch ihr intensives Aroma, das an Buchsbaum und die Knospen der Schwarzen Johannisbeere erinnert. Manche Weine aus Sancerre und Pouilly haben eine Note von weißen Blüten, grünem Paprika und gelegentlich auch von Feuerstein. Der Geschmack ist kräftig und gepflegt.

Ugni Blanc

Diese Rebsorte wird in der Charente und im Südwesten angebaut und liefert lebhafte und verhaltene Weine, die zur Destillation von Cognac und Armagnac verwendet werden. Im Languedoc, in der Provence und auf Korsika wird Ugni Blanc verwendet, um den Weißweinen eine frische und spritzige Note zu verleihen.

 

Herstellerauswahl

Alle Hersteller
Anmelden

Neukunde? Hier gehts zur Anmeldung. Passwort vergessen?

Wer ist Online?

Zur Zeit sind 5 Gäste online.

Sicher bezahlen mit
 
Logo 'PayPal empfohlen'